April, April …? Goole sucht den Pokémaster

So eine Stellenausschreibung gibt es nicht alle Tage: Google sucht per Google-Maps-Minispiel einen neuen Mitarbeiter. Insgesamt 150 Pokémon hat der US-Konzern in seiner Karten-Anwendung versteckt. Wer bis zum 2. April alle 150 findet, wird – wie könnte es anders sein – Pokémaster bei Google. Na, wenn das kein Traumjob ist!

Das schöne an Googles Aprilscherz ist – es ist gar keiner! Zumindest nicht ganz: Tatsächlich sind in Google Maps überall auf der Welt Pokémon zu finden, die sich per Klick mit einem Pokéball einfangen lassen. Auf die coole Augmented-Reality-Darstellung, die man im Video zu sehen bekommt, muss man allerdings verzichten – schade.

Die ersten beiden Taschenmonster finden sich noch ganz leicht über das Suchfeld der App (Anleitung im Video), danach geht die Sucherei los – viel Spaß! Ein Tipp: Die Pokémon verstecken sich anscheinend gerne in der Nähe von gut besuchten Orten.

Bis morgen alle 150 Stück aufzuspüren, ist wahrhaftig eine Aufgabe für einen wahren Pokémeister! Aber ob Google dem stolzen Sieger tatsächlich einen Job anbieten wird? Abwarten… ich bleibe skeptisch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.